Dampfen statt qualmen: Die elektrische Zigarette liegt voll im Trend

„Eine rauchen gehen“ – dieser uralte Ausdruck wird im Alltag immer mehr in den Hintergrund gedrängt. Heute geht man „vapen“ oder „dampfen“. Der Coolness-Faktor ist ohne Frage ein Grund, warum die E-Zigarette sich einer steigenden Beliebtheit erfreut – und das in fast allen Altersschichten.

Der Reiz des Neuen

Wie gross der Unterschied zwischen einer herkömmlichen und einer elektrischen Zigarette ist, wird beim erstmaligen Gebrauch sofort klar. Statt Zigarettenrauch inhaliert der Benutzer einen dichten Dampf. Der Clou sind die sogenannten „Liquids“ – so werden die Aromen genannt, die der E-Zigarette ihren besonderen Reiz geben. Die Verdampfer sind modern gestaltet und deshalb gerade bei der jüngeren Generation äusserst beliebt.

Das wirklich Reizvolle an Vaporisatoren ist jedoch nicht ihre Form, sondern die Tatsache, dass es sich hier um eine vollkommen neue Produktgattung handelt. Wer eine E-Zigarette verwendet, hebt sich von der Masse ab und beweist Stil. Gleichzeitig geniesst man ein selbst gewähltes Aroma und kann dabei herrlich entspannen. Ein weiterer Vorteil: E-Zigaretten sind weniger schädlich als Tabakzigaretten, wie das folgende Video zeigt.

Tausende von Geschmacksrichtungen

Im Bereich der Tabakzigaretten gibt es nur sehr wenige Geschmacksrichtungen. Eine Ausnahme sind die weithin bekannten Menthol-Zigaretten, die durch den früheren deutschen Bundeskanzler und passionierten Raucher Helmut Schmidt zu Berühmtheit gelangten. Davon abgesehen gibt es in herkömmlichen Geschäften in der Regel nur Light-Zigaretten zu kaufen, die eine geringere Menge an Nikotin und Teer aufweisen.

Ganz anders sieht es auf dem E-Zigaretten-Sektor aus: Spezialisierte Shops wie Dampfi (www.dampfi.ch) bieten so viele „Liquids“ an, dass praktisch jeder Käufer auf seine Kosten kommt. Sehr beliebt sind Mischungen aus unterschiedlichen „Flavors“, die sich ähnlich wie bei einem Cocktail zu einer neuen, einzigartigen Geschmacksrichtung zusammenfügen. Mittlerweile sind auf dem Markt Tausende von Flavors zu haben, die eine riesige Palette an Aromen abdecken.

Jahresumsatz von 100 Millionen CHF angepeilt

Laut dem schweizerischen Verband der Händler von E-Dampfgeräten und Liquids (Swiss Vape Trade Association) liegt der gegenwärtige Jahresumsatz bei 50 bis 70 Millionen CHF. Da der Wert jährlich um 20 Prozent steigt, so gut informierte Branchenkenner, wird im Jahr 2020 die Marke von 100 Millionen CHF überschritten. Zu berücksichtigen ist, dass in dieser Zahl die importierten Waren nicht eingerechnet sind. Die derzeit beliebtesten Einsteigergeräte stammen von chinesischen Herstellern wie Innekin oder Eleaf. Das weltweite Marktvolumen soll laut dem Bericht „Global E-Cigarette Market Analysis and Forecast“ in fünf Jahren bei fast 50 Milliarden US-Dollar liegen.

One Reply to “Dampfen statt qualmen: Die elektrische Zigarette liegt voll im Trend”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *